Tag 43 Meile 609 – 616 21.5.

Diese Nacht hatte ich sehr geschlafen . Der Wind war zwar die ganze Nacht in den Bäumen zu hören, aber blies nicht mehr so stark auf dem Campground. Der Support Droid war schon um 6 Uhr an der Arbeit, er hatte uns ein Frühstück versprochen. Es war dann auch wirklich super. Es gab frischen Kaffee, Apfelsaft, gebratene Kartoffeln und Rührei. Danke für alles!

Aber während dem Frühstück hatte ich richtig kalt bekommen, ich schlotterte richtig. Dabei sollte das doch einer der heissesten und trockensten Teile des Trails sein! Mit Schnee und frieren? Ich war dann froh loszulaufen und wieder ein bisschen warm zu kriegen.

Das Wetter war schön, aber sobald man in die Nähe einer Krete kam war der Wind wieder stürmisch und eis kalt. Ich musste sogar meine Handschuhe wieder anziehen.

Ich bin dann 2 1/2 Std gelaufen, bis der Trail eine Nebenstrasse kreuzte. Hier entschied ich irgendwie in die nächste Stadt zu kommen. Mein Fuss war über Nacht aufgeschwollen und ich musste am Morgen schon was einwerfen um überhaupt laufen zu können. Ich musste dann über eine Stunde warten an der Strasse, bis überhaupt ein Auto vorbei kam. Anrufen ging auch nicht, da kein Empfang.

Ich konnte dann 3 ältere Herren bequatschen/beknien damit sie mich mit nahmen. Sie kamen aus der Region Los Angeles und machten einen Ausflug hierhoch um Vögel zu beobachten. Unter der Bedingung, dass sie das auch auf der Weiterfahrt tun würden, durfte ich mitfahren. War dann ein bisschen wie Kabarett. Der Fahrer konzentrierte sich mehr oder weniger aufs fahren und die beiden anderen hielten nach Geflügel Ausschau. Hatte dann einer was entdeckt, wurde ein Stopp gerissen, die Fenster herunter gekurbelt und aus dem Auto heraus mit dem Feldstecher beobachtet. Während der 1 1/2 stündigen Fahrt mit diversen Zwischenstopps stiegen die drei kein einziges Mal aus dem Auto aus.

Aber sie waren sehr nett und haben mich dann bis vors Motel gebtacht. Danke für den Hitch!

Ich werde die nächsten Tage mal meinen Fuss schonen und versuchen, die Schwellung weg zu kriegen. Ich hoffe dann, dass ich mal wieder ein par Wochen ohne Probleme hiken kann! Seit Hiker Heaven war ständig irgendwie der Wurm drin. Aber es bleibt mir nix anderes übrig, als meinem Körper sorge zu tragen.

Ein Gedanke zu „Tag 43 Meile 609 – 616 21.5.“

  1. Hallo, wie gehts, ist eine Besserung in Sicht oder gibt es eher eine längere Pause?
    Wir sind von einem 4-tägigen Allgäu Ausflug auch wieder zu Hause angekommen.
    Alles Gute und viele Grüsse. Bertel und Ritel

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s